tele
Wir sind für dich da und tun alles, damit du deine Bestellungen pünktlich erhältst. Alles zu Lieferung & Service gibts hier: Allgemeine Themen
++ Aufgrund eines ungewöhnlich hohen Anrufaufkommens ist es uns leider nicht möglich, jede Anfrage direkt zu beantworten. Wir bitten daher um Ihr Verständnis. ++

Photovoltaik

Photovoltaik

Ratgeber – Ihre Vorteile mit einer Photovoltaikanlage

Wenn Sie Ihre eigene Photovoltaikanlage zu Hause haben möchten, freuen Sie sich über sehr viele Vorteile. Dadurch erzeugen Sie nämlich Ihren eigenen Strom aus eigener Herstellung. Sofern Sie selbst ein Einfamilienhaus besitzen, lohnt sich diese Investition auf jeden Fall. So können Sie nämlich zum Beispiel Ihre monatlichen Stromrechnungen immens senken und gleichzeitig unabhängig sein. Der Energiemarkt beherrscht Sie dann nicht mehr, gleichzeitig finden Sie eine sehr umweltfreundliche Lösung für Strom. Gerne können Sie sich an uns wenden, wenn Sie zum Thema Photovoltaikanlage noch weitere Fragen haben. In unserem Onlineshop finden Sie alles, was Sie für Ihre eigene Photovoltaikanlage zu Hause brauchen.

 

 

Ihre Photovoltaikanlage als lohnenswerte Investition

Nicht umsonst spielt die Photovoltaikanlage auch in vielen privaten Bereichen mittlerweile eine wichtige Rolle. Vieles spricht dafür, sich eine solche zuzulegen. Einerseits haben Sie damit nämlich geringere Kosten, weil Sie Ihren eigenen Strom produzieren. Die finanziellen Vorteile liegen auf der Hand. Ihren Eigenverbrauch können Sie dann ganz alleine erzeugen, das tun Sie besonders günstig. Gerne können Sie einen kurzen Vergleich mit Ihrem Stromanbieter machen, um sich zu überzeugen. Die durchschnittlichen Kosten für 1 kWh sind beträchtlich. Deshalb sorgen Sie mit Ihrer Photovoltaikanlage für eine erhebliche finanzielle Entlastung.

Unabhängigkeit allen voran

Mit Ihrer Photovoltaikanlage sind Sie besonders unabhängig gegenüber anderen Lösungen. So können Sie Ihre Situation verbessern und gleichzeitig weitere Kostenvorteile genießen. Wärmepumpen und Stromspeicher liegen nicht umsonst im Trend. Gerne darf es auch eine komplette Lösung für Ihr zu Hause sein. So bleiben Sie unabhängig vom Strommarkt und können zum Selbstversorger werden. Auch der Klimaschutz und Umweltschutz spielt eine maßgebliche Rolle, wenn es um solche erneuerbaren Energien geht.

Die Photovoltaikanlage ist ein sehr wirksames Mittel für den Klimaschutz. Sie selbst treffen Ihre Entscheidungen. Auf jeden Fall ist es wichtig, auch den langfristigen Vorgaben dafür gerecht zu werden. Sie gewinnen die Energie komplett klimaneutral und müssen auf keinerlei fossile Energieträger dafür nutzen. Die Technik für die Photovoltaikanlage ist mittlerweile sehr ausgereift. Gerne können Sie den Vergleich zu anderen erneuerbaren Stromquellen machen, um sich zu entscheiden. Die optimale und sehr lange Lebensdauer von 20-24 Jahren ist bei Ihrer Photovoltaikanlage ebenfalls hervorzuheben.

So funktioniert Ihre Photovoltaikanlage

Nutzen Sie das Sonnenlicht und wandeln Sie es in Energie um – genau dafür ist eine Photovoltaikanlage mit allen Modulen gedacht. Sie nutzen den fotoelektrischen Effekt dafür. Das funktioniert, weil die Paneele aus speziellen Silicium Solarzellen bestehen. Wenn Sonnenlicht auf dieser Zellen trifft, kommt es automatisch zu aktiven Elektronen, die dadurch angeregt werden. Diese wandern über das Kabel direkt in Ihren Stromspeicher. Alternativ dazu können Sie den Strom auch direkt in das Netz einspeisen. Sie selbst entscheiden, was Sie damit machen wollen.

Die ersten Module für eine Photovoltaikanlage wurden bereits im Jahr 1954 erfunden. Mittlerweile hat sich der Grad der Wirkung drastisch gesteigert. Der Modulwirkungsgrad ist besonders hervorzuheben, wenn Sie Sonnenlicht in Strom umwandeln möchten.

Die wichtigsten Komponenten für die Photovoltaikanlage

Natürlich besteht eine solche Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach aus mehreren Komponenten. Einerseits handelt es sich quasi um das Modul, was als wichtigstes Element gilt. Nur so ist es möglich, das Sonnenlicht in Strom umzuwandeln. Was das Photovoltaikmodul betrifft, so gibt es in Bezug auf Optik, Größe und Solarzellen einige Unterschiede. Gerne können Sie sich in unserem Onlineshop diesbezüglich umsehen. So erzeugen Sie Ihren Strom jahrelang emissionsfrei.

Mindestens genauso wichtig ist auch die Unterkonstruktion für Ihre Anlage und die Stromerzeugung. Sie stellen die Paneele dort auf, wo Sie am meisten Sonne tanken können. In der Regel handelt es sich dabei um das hauseigene Dach. Deshalb dürfen Sie eine passende Unterkonstruktion dafür auswählen. Mit unseren Produkten ist die Installation sicher und schnell gewährleistet. Welchen Dachtyp Sie haben, spielt keine Rolle.

Sehen Sie sich gleich noch in unserem Onlineshop nach dem passenden Wechselrichter um. Sie erzeugen Gleichstrom mit Ihrer Anlage und den Modulen. Dafür ist ein Wechselrichter nötig. So können Sie den gebräuchlichen Wechselstrom im Haushalt nutzen. Ein Einspeisen in einen Zähler ist nötig, wenn Sie den Strom ins Netz einspeisen wollen. Auch damit können wir Ihnen gerne dienen.

 

 

Ihre Komplettlösung als Anlage

Mit den wichtigsten Komponenten können Sie loslegen, um Ihre funktionierende Photovoltaikanlage aufzustellen. So können Sie Ihren Strombedarf selbst decken. Selbstverständlich bieten wir dazu auch einzelne individuelle Lösungen an. So können Sie unabhängig sein und sich von vom Strommarkt ablösen. Dafür nutzen Sie unterschiedliche Möglichkeiten. Je nachdem, wie Sie die Komponenten integrieren und kombinieren wollen entsteht dadurch die perfekte Lösung für Ihren Zweck.

Stromspeicher für die Photovoltaikanlage

Das Tageslicht ist ausschlaggebend für die Stromerzeugung Ihrer Photovoltaikanlage. Wenn Sie nicht den ganzen Strom sofort verbrauchen, können Sie diesen speichern. Dafür ist ein Stromspeicher nötig. Dort lagern Sie quasi die überschüssige Energie. Wenn Sie den Strom ohnehin kostengünstig selbst erzeugen, können Sie diesen dann auch rund um die Uhr nutzen. Das tun Sie dann, wenn Sie Verwendung dafür haben. Normalerweise können Sie damit rechnen, dass Sie mit Ihrem Einfamilienhaus und Ihrer Photovoltaikanlage den Strombedarf um bis zu 30 % decken können. Noch höher liegt der Wert, wenn Sie für einen Stromspeicher sorgen. Dann erreichen Sie sogar Werte von bis zu 80 %. Je größer die Dimension des Speichers ist, umso mehr Strom können Sie dann auch selber nutzen.

Ihre Wärmepumpe in Kombination mit der Photovoltaikanlage

Wenn Sie von Öl und Gas, bzw. fossilen Energieträgern wegkommen wollen lohnt sich übrigens auch eine Kombination von Photovoltaikanlage mit einer Wärmepumpe. Dafür können Sie auch eine Förderung in Anspruch nehmen. In Zukunft dürfen Sie ohnehin damit rechnen, dass die Preise für die fossilen Energieträger weiter steigen werden. Ihr Haus können Sie mit einer Wärmepumpe deutlich umweltfreundlich heizen. Gleichzeitig produzieren Sie sauberen Strom mit der Photovoltaikanlage. Für den Betrieb der Wärmepumpe ist ebenfalls gesorgt. Noch besser können Sie den Klimaschutz gar nicht betreiben.

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Photovoltaikanlage

Bevor Sie Ihre Photovoltaikanlage planen und kaufen sollten Sie wichtigsten Voraussetzungen erfüllen. Deshalb dürfen Sie Ihr Gebäude genau unter die Lupe nehmen. Treffen Sie sinnvolle Entscheidungen und planen Sie so gut es geht im Vorhinein. Das betrifft zum Beispiel die Dachbedeckung. Normalerweise bezieht sich diese entweder auf Trapezblech, Schiefer oder Ziegel. Je nach Art des Montagesystems entscheiden Sie sich für die richtige Variante. Eine zusätzliche Genehmigung benötigen Sie, wenn es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt. Was die Dachfläche betrifft, so können Sie bereits auf wenigen Quadratmetern sauberen Strom erzeugen. Achten Sie aber darauf, dass die Anlage mindestens 7 kW erzeugt. Denken Sie auch an die Abstandsregelungen zu Ihrem Nachbarn. Sie können Hochleistungsmodule wählen, wenn Ihre Dachfläche zu niedrig ist.

Was die korrekte Ausrichtung von Ihrem Dach betrifft, so gibt es ebenfalls einige Vorgaben. Sie können aber auch mit einem Flachdach Strom erzeugen. Ziehen Sie einen Experten zurate, um Ihre aktuelle Lage zu prüfen. Wenn Sie eine Ausrichtung nach Norden haben, macht eine Photovoltaikanlage meistens keinen Sinn. Mindestens genauso wichtig ist der sogenannte Neigungswinkel. Dieser sollte bei jedem Modul 90° zum Sonnenstand betragen. Die Neigung beträgt übrigens 30°, wenn es sich um eine südliche Ausrichtung handelt. Je nachdem, passen Sie die Gegebenheiten direkt an, um maximal Strom zu erzeugen.

Rechnen Sie damit, dass Ihre Photovoltaikanlage eine Lebensdauer von bis zu 30 Jahren hat. Während dieser Zeit sollten Sie es nicht nötig haben, Ihr Hausdach zu erneuern. Deshalb kann es Sinn machen, das Dach zu erneuern, bevor Sie Ihre Anlage installieren. Gerne dürfen Sie sich auch diesbezüglich an einen Experten wenden, um die Situation einzuschätzen.

 

 

Eine detaillierte Planung

Ihre Photovoltaikanlage sollten Sie detailliert planen, bevor es zur Installation und Anmeldung kommt. Deshalb spielen die Kriterien Dachflächenstromverbrauch eine wichtige Rolle bei der Planung. Sehr verständlich ist es jederzeit möglich nachzurüsten. Gerne können Sie sich Beispielrechnungen ansehen, um sich zu orientieren. Was die Module betrifft, so treffen Sie Ihre Wahl zwischen monokristallinen oder polykristallinen Modulen. Wecken Sie Vorteile und Nachteile ab, bevor Sie sich entscheiden.

Speicher oder nicht?

Auch die Frage nach einem Stromspeicher sollten Sie früh genug stellend beantworten, wenn es darum geht, wie Sie Ihre Photovoltaikanlage und den Strom nutzen wollen. Mit einem Stromspeicher steht Ihnen der Strom rund um die Uhr zu Verfügung. Wann spielt Ihr täglicher Bedarf quasi keine Rolle. Der wohl Größte Vorteil von einem solchen Stromspeicher Kombination mit Ihrer Photovoltaikanlage ist, dass Sie damit Ihre Stromrechnung maximal senken können. Je nach Wirtschaftlichkeit können Sie den Stromspeicher auch nachrüsten, wenn das WC lässt. Grundsätzlich müssen Sie nicht viel Zeit für die Installation der Photovoltaikanlage einplanen. In der Regel dauert die Installation zwischen drei und vier Tagen.

Photovoltaikanlage richtig anmelden

Sie dürfen ohne korrekte Maßnahmen und Anmeldung Ihre Photovoltaikanlage nicht einfach so auf Ihrem privaten Dach installieren lassen. Auch eine richtige Anmeldung ist wichtig. Diese Anmeldung bezieht sich auf das Finanzamt, denn Netzbetreiber und die Bundesnetzagentur. Dafür benötigen Sie folgendes:

• Konformitätsnachweis
• Datenblätter
• Inbetriebsetzungsantrag
• Schaltplan
• Lageplan

Photovoltaikanlage Mieten oder kaufen?

Obwohl die Preise immer weiter sinken und es interessante Fördermittel in Bezug auf Ihre Photovoltaikanlage gibt, besteht auch die Möglichkeit diese Anlage zu mieten. Dann können Sie die hohen Anschaffungskosten niedrig halten, diese Alternative ist für viele eine Lösung. Im Service ist sowohl Installation, als auch die Planung inbegriffen. Während der gesamten Vertragslaufzeit fusioniert die Anlage Video gewünscht, Reparaturen und Wartung sind dabei. Dasselbe trifft auf sämtlichen nötigen Versicherungen zu. Nach der Vertragslaufzeit stehen Ihnen diverse Möglichkeiten offen. Sie können entweder die Miete verlängern oder die Anlage übernehmen.

 

Versandarten

DHLDHL EXPRESSDHL PACKSTATIONSpeditionGLSDPD

Zahlungsarten

Zahlungsarten 

04621 / 485477
Öffnungszeiten Mo bis Fr 8-17 Uhr

Mitglied im HändlerbundIdealoGLS
kompasswikinger  Big Green Egg Offical Dealer